logo tagungshaeuser small header

Aktuelles

Handysammelaktion beendet

Seit Februar hat das Martinushaus eine Handy-Sammelaktion durchgeführt, die jetzt - sehr erfolgreich - vorerst einmal zum Abschluss gekommen ist.

csm 20 07 Handyaktion 1 cdc51c8b63(v.l.) Friederike Drenkard, Ursula Silber, Gabriele Flügel

Über 124 Millionen ausgediente Handys liegen allein in Deutschland ungenutzt in den Schubladen. Allein die darin enthaltenen Rohstoffe sind mehr als 250 Millionen Euro wert. Und vielen Menschen ist noch gar nicht bewusst, dass manche Handy-Bestandteile wie Gold oder Coltan nicht nur teuer, sondern auch mit einem hohen Preis an Kinderarbeit, Ausbeutung und sogar blutigen Bürgerkriegen bezahlt werden, beispielsweise im Kongo. Mit einer Handy-Sammelaktion wollten daher das Diözesanbüro Aschaffenburg-Alzenau und das Martinushaus gemeinsam etwas gegen Elektroschrott und für den Frieden tun. Seit Februar 2020 war dort eine Sammelbox der Sammelaktion von missio München aufgestellt; Einzelpersonen, aber auch Gruppen und Schulen konnten hier ihre gesammelten Handys abgeben, zum Beispiel der Arbeitskreis der Aktion „Gemeinsam Grün“ aus Johannesberg/ Glattbach. Sammelboxen waren dort an verschiedenen Stellen und in Geschäften zu finden. Stellvertretend für „Gemeinsam Grün“ brachte Frau Friederike Drenkard 286 gesammelte Handys persönlich ins Martinushaus. Manche Handys haben ihre eigene Geschichte, so zum Beispiel ein praktisch neues Gerät, das ein älterer Herr von seinen Kindern geschenkt bekam - aber nie benutzen konnte, da er plötzlich verstarb. Auch der Arbeitskreis Fairtrade des Hans-Seidel-Gymnasiums in Hösbach sammelte an der Schule und konnte eine große Kiste ausgemusterte Geräte beisteuern. Die gesammelten Handys gehen nun an das Unternehmen Mobile-Box. Je nachdem, ob das Mobiltelefon wiederverwendet werden kann oder in Sekundär-Rohstoffe zerlegt wird, erhält missio für jedes recycelte Handy eine Vergütung von 0,40 Euro und für jedes wiederverwendete Handy 2 Euro. Dabei hat Wiederverwendung Vorrang vor Verwertung. Mit dem Spenden-Erlös unterstützt missio zum Beispiel den Bau eines Trauma-Zentrums für Bürgerkriegsflüchtlinge in der DR Kongo.

Mehr Informationen unter missio.com/angebote/mitmachen/missio-handy-spendenaktion

 

Treibgasse 26
63739 Aschaffenburg

 

Telefon: 06021 392-0
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mo–Fr 8.30 – 12.00 Uhr
Mo–Do 13.00 – 16.00 Uhr

Tagungshäuser des Bistums Würzburg
Ottostraße 1
97070 Würzburg

Tel.: 0931 38 64 50 00
Fax: 0931 38 64 50 99
www.tagungshaeuser.net